Sonnenschutz für Groß und Klein

In der AWO Kindertagesstätte in Dietersheim ist Gesundheitserziehung ein großes Anliegen, deshalb hat Sonnenschutz für Kinder und Beschäftigte immer Priorität.

Kinder haben einen großen Bewegungsdrang und wollen gerne im Garten spielen. Ganzjährig dürfen die Krippen- und Kindergartenkinder zum Toben hinaus an die frische Luft.

Sobald allerdings die ersten Sonnenstrahlen intensiver scheinen, gilt das Motto:„Sonne mit Verstand statt Sonnenbrand“.

Allerdings war dies bisher sowohl in der Krippe als auch im Kindergarten nur eingeschränkt möglich und so konnten sich die Kinder und pädagogischen Fachkräfte bisher nur in schattigen Teilen der Gärten aufhalten, um sich ausreichend vor der Sonne schützen zu können. Die Rutsche im Kindergarten war beispielsweise gesperrt, da sie leider durch die starke Sonneneinstrahlung im Sommer viel zu heiß wurde und sich die Kinder dadurch verletzen konnten. 

Neue Beschattungen schützen vor Sonneneinstrahlung und eröffnen neue Spielmöglichkeiten im Sommer

Das ist jetzt anders, da sich die AWO Kita für zwei nachhaltige, aber nicht gerade kostengünstigen Maßnahmen entschieden hat, nämlich die Anschaffung und Installation einer Markise in der Krippe und eines Sonnensegels im Kindergarten.

Durch diese neuen Beschattungen ist es möglich, dass sich die Krippenkinder jetzt überall auf der Terrasse mit den Rädchen und Fahrzeugen bewegen können und ihre empfindliche Kinderhaut keinen Sonnenstrahlen auf Dauer ausgesetzt ist. Auch Wasserspiele und andere Spielangebote können den Kindern an Sommertagen von den pädagogischen Fachkräften unter der neuen, großen Markise angeboten werden.

Die Kindergartenkinder können ab sofort ganzjährig die sehr begehrte Rutsche und den Kletterturm zum Spielen nutzen und gleichzeitig unter dem großen Sonnensegel im Sand buddeln und gemeinsam im Garten spielen.

Wir können nun heißen Sommertagen gelassen entgegensehen und freuen uns auf viele Sonnenstunden im Garten.

Diese beiden Maßnahmen wurden gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Sicherheit (BMU) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.

Projektträgerin war die Zukunft - Umwelt - Gesellschaft (ZUG) gGmbH.

Vielen herzlichen Dank!
 

Ansprechpartner
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Jetzt geöffnet
Öffnungszeiten
Frau Rita Baßler09161 3696

Kontaktformular

Reference